Folgende Dokumentarfilme entstanden während des Projektes „Karawane Mesoamerika für das Gute Leben der Menschen im Widerstand„. Von Mai 2015 bis Juli 2016 haben wir uns mit 17 Gemeinden zwischen Mexiko und Costa Rica ausgetauscht, die ihre Territorien und ihre Lebensweise gegen Wasserkraftwerke, Bergbauprojekte, Monokultur und andere Großprojekte verteidigen.

Menschen des Istmo im Widerstand – San Mateo del Mar

San Mateo del Mar ist ein Fischerdorf im Süden Mexikos, genauer gesagt im Istmo de Tehuantepec, Oaxaca. Hier liegt der Wind für die Windkraftfirmen oberhalb vom Optimum. Mit Hilfe der Interamerikanischen Entwicklungsbank (BID) streben sie an, den größten Windkraftpark Lateinamerikas zu errichten. Die Gemeinden im Widerstand haben sich in der Versammlung der indigenen Gemeinden des Istmo in Verteidigung von Land und Territorium zusammengeschlossen und eine gerichtliche Aussetzung des Projektes sowie einen Dialog mit den Firmen und der Regierung erreicht…doch der Kampf geht weiter.

Die Gemeinde Monte Olivo verteidigt ihr Territorium

Die Gemeinde Monte Olivo liegt im Department Alta Verapaz im Norden von Guatemala.   Die Menschen sprechen hauptsaechlich Q´eqchi. Monte Olivo ist einer mehrerer Gemeinden, die im Zuge der Instalation des Wasserkraftwerkes Santa Rita – ihr Land, ihre Kultur und ihr Leben verteidigen. Indessen generiert der Staat Repression gegen die Familien und Gemeinden. Dank ihres Kampfes haben sie, mittels einer Verfassungsbeschwerde bei den verantwortlichen Institutionen, eine vorlaeufige Beendigung der Repression erreichen koennen.

Friedlicher Widerstand La Puya…bis dass die Mine geht

29 Kilometer von Guatemala-Stadt entfernt, gibt es seit 4 Jahren einen gemeinschaftlichen Kampf, bekannt unter dem Namen: „Friedlicher Widerstand La Puya“. Mehrere Gemeinden kämpfen gegen die Gold- und Silbermine, bekannt als „Der Trommler“. 2016 sind es 4 Jahre, in denen sie das Dauerprotestcamp gegenüber der Mine aufrechterhalten. Während dieser Zeit wurden die „Verteidiger*innen des Lebens“, wie sie sich selber bezeichnen, mit Repression, Verfolgung und Kriminalisierung konfrontiert. Im Jahr 2014 hat ein Gericht eine Verfassungsbeschwerde zu Gunsten ihrer Forderungen entschieden.Die Mine arbeitet jedoch weiter,mit einer totalen Straflosigkeit und ohne Respekt gegenüber der Autonomie der Urvölker und der guatemaltekischen Justiz.

Der Rio Paz und seine Strömungen des Widerstandes

Das Departement Ahuachapán in El Salvador liegt 6km entfernt von der Grenze zu Guatemala, die durch den Fluss Río Paz markiert wird. In der Region gibt es viele Wasserquellen, mehr als 200ha Wald und die Menschen leben vom Anbau von Kaffee, Zuckerrohr, Mais, Bohnen und an der Küste von Fisch. All das ist in Gefahr, verloren zu gehen, deshalb organisieren sich die Gemeinden, um das Wasser und ihr Buen Vivir (gutes Leben) zu verteidigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s